Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquaristik-Treffpunkt.eu. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. Dezember 2013, 22:35

Wasser wird ständig gelb-braun

Halllo Zusammen,

ich bin hier einer der Neuen und habe da mal auch gleich ein Problem mitgebracht. Ich habe seit etwa 3 Monaten ein 450 Liter Becken. Nun habe ich seit einigen Wochen das Problem, das mein Wasser selbst nach einen Wasserwechsel sehr schnell einen gelbbraunen Zustand annimmt. Dieser kommt relativ schnell und das Wasser fängt dann auch sehr unangenehm an zu riechen. Ich habe schon echt ne Menge Mittelchen ais der Zoohandlung probiert aber diese wirken leider nicht lange, Vielleicht kann mir ja jemand noch einen tollen Tipp geben, an was es liegen kann und was ich vielleicht noch tun kann. ich danke schon mal im Voraus für Eure Hilfe.
Bis bald, Heiko

2

Montag, 23. Dezember 2013, 23:05

Schnell noch einige Bilder

Hallo nochmal,

wollte schnell noch einige Bilder hinterherschicken, wie mein Becken momentan aussieht.

MfG Heiko
»Heiko« hat folgende Dateien angehängt:
  • bild 1.jpg (88,11 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. September 2018, 16:04)
  • bild 2.jpg (40,87 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. September 2018, 16:04)
  • bild 4.jpg (31,23 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juli 2018, 20:49)

kleinschweinugly

Pflanzentante

Beiträge: 3 079

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: Aquaristikfachberaterin, Tierpflegerin

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Dezember 2013, 23:30

Huhu,
herzlich Willkommen!
Da brauchen wir schon ein paar mehr Informationen:
- Einrichtung?
- Beckengröße?
- Besatz?
- Wie wird gefiltert?
- Wasserwerte?
- Fütterung?
- Was bedeutet Wasserwechsel für Dich?
- Welche "Mittelchen" verwendest Du?
Gabi
.
Herzliche Grüße, Gabi

4

Dienstag, 24. Dezember 2013, 12:42

Zusätzliche Infos

Hallo,
danke erst einmal für die schnelle Reaktion. Nun benötigt Ihr ja noch mehr Informationen über mein Becken. Dann möchte ich hiermit versuchen diese Informationen zu übermitteln.

Besatz: 4 Scheibensalmler, 1 Haiwels, 4 Antennenwelse und einen Süßwasserstachelrochen. Planzentechnisch ist es überschaubar, da die Scheibensalmler, Pflanzen fressen und sich dadurch auf die meisten Planzen stürzen würden.
Filter- Aussenfilter von JBL CristalProfi 1501 greenline
Futter: siehe Bild und zusätzlich gibt es noch Stinte(kleine Fische,gefroren) für den Rochen und rote Mückenlarven
Mittel die ich bis jetzt probiert habe: PROTALON-707, VANYA Bakto Active
Das Becken hat eine Größe von 450 Liter, Wasserwerte sind komischerweise okay bis auf den NO-Wert der ist etwas erhöht. Meinen letzten Wasserwechsel habe ich vor 2 Wochen gemacht bis auf etwa 100 Liter habe ich das Wasser komplett ausgewechselt.Ich hoffe das die Infos ausreichend sind, wenn nicht meldet euch bitte weiterhin. Ich sage schon mal Danke für eure tolle Hilfe. Bis dann und allen ein tolles Weihnachtsfest. Habe nochmal einige Bilder hochgeladen.
»Heiko« hat folgende Dateien angehängt:
  • Bild 5.jpg (99,62 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. September 2018, 16:04)
  • Bild 6.jpg (53,78 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. September 2018, 16:04)
  • Bild 7.jpg (53,6 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. September 2018, 16:05)
  • Bild 8.jpg (54,98 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. September 2018, 16:05)

geist4711

Haustechniker

Beiträge: 1 976

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: elektriker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. Dezember 2013, 14:06

die bräunliche verfärbung kann von den wurzeln kommen, sofern diese noch nicht soo lange im becken sind und noch 'ausdünsten' -sprich gerbstoffe absondern.
die milchige verfärbung würde ich auf bakterien zurückführen.
was dein becken brauchen könnte, wäre kiloweise pflanzen, vor allem schnellwachsende, da die fische die ja auch essen.
davon dann soviele, das deine fische nicht alles wegfressen können sondern die pflanzen schneller nachwachsen als deine fische essen können -'versuch macht gluch' also welche pflanzen sie mehr oder weniger mögen.
auch schwimmpflanzen wie muschelblumen probieren, ob sie da mehr oder weniger gerne dran gehen.

zu den pflanzen, es gibt so grosse einsteiger-pakete bei ebay, 100 pflanzen für 30 euro oderso -da würde ich mit experimentieren.

wasserwechsel würde ich 30-50% wöchentlich machen -austesten was sich da bewährt im zusammenhang mit den wasserwerten.

mfg
robert
.
Haustechnik

:rbs: - Robert -

Predi

Der kleine Hai

Beiträge: 1 190

Wohnort: Hamburg

Beruf: beschäftigt bei Eybächer Transporte

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Dezember 2013, 00:45

Moin,
die Trübung kann auch vom Sand kommen wobei ich ehr vermute das es am Besatz liegt!
Sorry aber wer hat dir bei dem Becken zu diesem Besatz geraten?
Der Haiwels wird ein Monster und sollte nie in einem heimischen Aquarium gepflegt werden ausser in Zoos die den Platz dafür haben!
Der Rochen dafür ist dein Becken leider viel zu klein da er mindestens 35cm Scheibendurchmesser bekommen wird kommt auf die Art drauf an.
Rochen brauchen extrem sauberes und sauerstoff reiches wasser jede Woche mindestens 30 ehr 50% Wasserwechsel.
Flockenfutter frisst der nicht versuche es mit Roten Mückenlarfen Stint Muscheln oder Garnelen.
MINE ( Mike) kann dir zum Thema rochen sehr viel erzählen da er selber P14 Pflegt.
Die Hakenscheibensalmler mögen wohl gehen aber vergiss bitte nicht alle deine Fische die du da hast koten extrem viel und ich vermute das es daran liegen könnte das der Filter das einfach nicht mehr schafft alles so schnell aufzufangen.
Frohes Fest :Prost:

7

Sonntag, 29. Dezember 2013, 12:06

Trübung

Hallo Heiko,

da hast Du ein paar kleinere Probleme, aber so ging es den meisten am Anfang.
Du bist hier schon im richtigen Forum gelandet, und ich hoffe wir können Dir gemeinsam die richtigen Tipps geben, damit alles so wird, wie Du es Dir vorstellst.
Der Aquarien- und Aquarienfischverkäufer hat Dich leider nicht so sehr gut beraten, wie Du schon an den ersten Reaktionen meiner Vorredner lesen konntest.

Wenn die Trübung erst jetzt nach 3 Monaten kam, und es auch riecht, könnte es hohe Zeit sein, den Filter zu reinigen und das Filtermaterial mal komplett durchzuspülen.

Die Beckengröße wird leider nicht ausreichen, da alle Fische sehr groß werden, da muss ich mich den anderen hier anschließen. Es wäre für eine genaue Aussage wie groß die Tiere werden, nötig mal zu wissen, welche Arten es genau sind. Pangasius gibt es z.B. sehr viele verschiedene Arten:

http://www.fishbase.org/identification/s…=&spines=&fins=

Für Rochen und Wels, selbst wenn es die kleinsten Arten sind, reicht der Platz auf Dauer nicht aus. Vielleicht kannst Du mit dem Chef des Verkäufers reden und die Tiere zurückbringen!?

Ich bin gespannt, ob wir Dir mit dem Wasser helfen konnten, wäre schön, wenn Du weiter dazu berichten könntest.
Nur Mut, wir haben alle mit Fehlern angefangen!

MFG
Michael

8

Dienstag, 31. Dezember 2013, 15:05

Rochen

Hallo Heiko,

gerade habe ich durch Zufall diesen Bericht über Rochen, Vergesellschaftung, Haltung und Nachzucht gelesen.
Ich denke da kannst Du Dir viel abschauen und einiges Nachahmen.

http://www.potamotrygon.de/fremdes/DanielW/danielw.htm

Schreib mal wieder was, wie ist der neueste Stand?

MFG
Michael

MiNe

Panzerwels

Beiträge: 362

Wohnort: 22844 Norderstedt

Beruf: Sicherheits Ing.

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 5. Januar 2014, 12:21

Hallo Heiko,

da hast Du wirklich einen Mutigen Besatz für dein Aquarium!
Hast Du vor in naher Zukunft ein Größeres Aquarium an zu kaufen?
Denn dein Becken wird für eine dauerhafte Pflege von Rochen nicht ausreichen.

Zu deinen Problemen:
Die Trübung kann von dem ständig aufgewirbelten Sand kommen, den ich auch zum wohl des Rochen gegen feinen Kies 1,2 - 1,6 mm tauschen würde.
Sand neigt bei rochen dazu sich in den Kiemen zu verfangen und dort für Entzündungen zu sorgen.

Auch der Geruch kann vom Sand kommen.
Weil in den unteren Schichten keine Zirkulation stattfindet und so durch Pflanzenreste oder Futterreste faule Stellen im Sand entstehen.
Werden die durch das wühlen des Rochen oder anderer Fische geöffnet kommt das stinkende Zeug ins Wasser und die ganze Brühe stinkt.
Gruß Mike :rochen:

10

Sonntag, 5. Januar 2014, 20:12

Gelb-Braunes Wasser

Hallo erstmal zusammen, sorry das ich mich nicht vorher gemeldet habe,war aber einige Zeit nicht zu Hause (Urlaub). Also danke erst einmal an alle die mir hier echte Tipps gegeben haben. Ich habe auch noch zwischen den Feiertagen einiges davon umgesetzt. Habe nochmal einen Teilwassserwechsel gemacht, habe nun einige Wasserpflanzen eingesetzt, habe zusätzlich einen 2. Aussenfilter in Betrieb genommen und habe erst einmal die dicken Wurzeln fürs erste entfernt und das alles vor etwa eineinhalb Wochen. Und ich kann euch sagen ich bin momentan sehr zufrieden mit meinen Wasser, kein Geruch, klar also wirklich richtg gut, ich weerde morgen mal einiige Fotos reinstellen, das Ihr mal gucken könnt. Und vor allem Dank an Michael, das mit dem Kies ist natürlich wieder neu für mich, der wurde uns extra empfohlen in der Zoohandlung, um so feiner, desto besser wurde uns gesagt, weil der Rochen sich eingräbt und bei groberen Kies würde sich der Rochen wohl verletzen. Und noch eins Michael, großes Becken ist geplant, kommt nächste Woche (1000 Liter), vielleicht komme ich ja wieder in die Verlegenheit und muss euch um Rat fragen. Wie gesagt ich bin euch wirklich dankbar für eure Hilfe und ich hätte mich auch bwestimmt schhon eher gemeldet, war aber wirklich kaum zu Hause. Ich wünsche euch nun erst einmal noch einen schönen Abend und ich werde jetzt dann auch öfter hier sein, soweit es mein Job erlaubt. Also ganz großes DANKEEEEEEE nochmal an allen die mir helfen und geholfen haben

Bis denne
Heiko :clap: :^^: :dhoch:

MiNe

Panzerwels

Beiträge: 362

Wohnort: 22844 Norderstedt

Beruf: Sicherheits Ing.

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. Januar 2014, 13:19

Hallo Heiko,

schön zu lesen, dass es dein Wasser wieder besser aussieht.

Dein Zoohändler hat nicht ganz unrecht bei zu groben und eventuell scharfkantigen Kies wird sich der Rochen nicht eingraben können und auch verletzen.
Wenn der Bodengrund zu Fein ist kann es wiederum zu den Problemen mit den Kiemen kommen.

Ich freue mich schon auf die neuen Bilder.
Gruß Mike :rochen:

Predi

Der kleine Hai

Beiträge: 1 190

Wohnort: Hamburg

Beruf: beschäftigt bei Eybächer Transporte

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. Januar 2014, 14:03

Hallo Heiko,
welche maße soll denn das neue Becken haben?
bedenke das die Tiefe für deinen Rochen ganz wichtig ist!
Am besten 80 oder mehr!

13

Montag, 13. Januar 2014, 09:30

Neue Bilder

Hallo zusammen,
ich hatte ja versprochen neue Bilder hochzuladen, das möchte ich nun tun. Ach ja Predi wollte wissen wie groß das neue Becken sein wird. Also ich habe eine becken gefunden, das eine Größe von 2,00 m Länge, eine Höhe von 80 cm und eine Tiefe von 60 cm hat, ich hoffe das ich damit ausreichend Platz schaffe, werde mich außerdem noch diese Woche von 2-3 Welsen trennen. Sie kommen in guten Händen. Ich werde euch jedenfalls auf den laufenden halten, wie es bei mir weitergeht, bis dahin sage ich nochmal Danke! für eure tollen Tipps und werde mich natürlich im Notfall vertrauensvoll an Euch wenden und um Rat fragen, also bis dann und viele liebe Grüße an alle.

Heiko
»Heiko« hat folgende Dateien angehängt:
  • Bild 1.jpg (55,81 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juli 2018, 20:50)
  • Bild 2.jpg (70,76 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juli 2018, 20:50)
  • Bild 3.jpg (60,08 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juli 2018, 20:50)
  • Bild 4.jpg (51,53 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Juni 2015, 23:16)

14

Montag, 13. Januar 2014, 15:06

braunes wasser

hallo heiko

eine möglichkeit ,wasser klar zu bekommen,ist
einen halben tag einen ,,diatomic filter,, laufen lassen..
der holt alle schwebeteilchen raus.
Gruß Wolf- -- :sponia:

MiNe

Panzerwels

Beiträge: 362

Wohnort: 22844 Norderstedt

Beruf: Sicherheits Ing.

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. Januar 2014, 17:39

Hallo Heiko,

das sieht doch schon ganz gut aus. :)

Sachde das das Verhältnis von höhe und tiefe nicht anders herrum ist ... 80 tief und 60 hoch ... der Rochen würde es Dir danken.
Aber alles Step by Step das neue Becken wird ja schon mal viel mehr platz für die Tiere haben und wenn der Rochen mehr Platz braucht muss halt nochmal ein gräßeres AQ her.

Um welche Rochenart handelt es sich bei dir? Vielleicht kannst Du ja ein Bild von ihm machen (jetzt wo das Wasser nicht mehr so trüb ist).
Gruß Mike :rochen:

16

Freitag, 17. Januar 2014, 16:33

Rochenbecken

Hallo Heiko,

bevor Du viel Geld ausgibst, und es dann doch nicht optimal ist, bedenke, dass Dein Rochen allein schon 60cm haben wird, je nach Art auch mehr, also so breit wie Dein angedachtes neues Becken. Das ist definitiv noch zu wenig. Die Grundfläche sollte schon 200x80cm oder mehr betragen. Wenn Du das Becken unter dem Link, den ich oben benannt habe ansiehst, findest Du dieses Maß, was ganz O.K. ist: 2,6 x 1 x 0,6 m

Solche Becken haben dann auch ihr Gewicht, denke bitte auch an die Statik, das geht nicht in jeder Wohnung. :maulig:

Na dann, bin ich auch schon auf die Rochenfotos :rochen: gespannt, was soll es denn laut Verkäufer für eine Art sein?

MFG
Michael

MiNe

Panzerwels

Beiträge: 362

Wohnort: 22844 Norderstedt

Beruf: Sicherheits Ing.

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 21. Januar 2014, 09:56

Hallo Haiko und Michael,

Mal kurz zur Beckengröße für die Pflege von Rochen (Potamotrygon)

In der Literatur ist die mindest Größe so angegeben:
Die Beckenhöhe sollte mindestens dem einfachen Durchmesser der Rochen entsprechen.
Die Beckentiefe sollte mindestens den eineinhalbfachen Scheibendurchmesser der Rochen haben.
Die Beckenlänge sollte mindestens den fünffachen Durchmessers der Rochen haben.
(siehe auch AQUALOG Special Süßwasser-Stechrochen Südamerikas S.21)

Bei diesen Angaben ist immer der Scheibendurchmesser des ausgewachsenen weiblichen Tiers zur Berechnung heranzuziehen.

Ich möchte Dazu noch ergänzen das ein Rochen in etwa doppelt so lang ist wie sein Scheibendurchmesser,
aus diesem Grund sehe ich eine Beckentiefe von 2x Scheibendurchmesser als mindest Maß für die Beckentiefe! (Wie soll sich das Tier sonst im Becken drehen können!?)
Bei der höhe des Beckens sollte dem Rochen zwischen Bodengrund un Wasseroberfläche min. einmal Scheibendurchmesser platz bleiben,
also sollte man ca. 20 cm dazu rechnen.

Größer ist natürlich immer besser!!!

Und hier mal ein paar zu erwartende Scheibendurchmesser von gängigen Rochen:
Pot. leopoldi und Pot. henlei 80cm --> Becken: 400 x 160 x 100 cm
Pot. motoro ca. 75 cm (die spec. Peru 50 - 60cm) --> Becken: 375 x 150 x 95 cm
Pot. spec. Itaituba (P14) 50 cm --> Becken: 250 x 100 x 70 cm
Pot. histrix 40 cm --> Becken: 200 x 80 x 60 cm
Pot. reticulata und Pot. scobina 35 cm --> Becken: 175 x 70 x 55cm

Das sind die errechneten min. Größen, die sich durch z.B. Dekoration oder der Pflege von mehreren Rochen natürlich relativieren.
Gruß Mike :rochen:

kleinschweinugly

Pflanzentante

Beiträge: 3 079

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: Aquaristikfachberaterin, Tierpflegerin

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Januar 2014, 00:21

Respekt! Ein sehr guter Beitrag.
Ich beschäftige mich in letzter Zeit hauptsächlich mit den Mindestmaßen zu Haltung von Meerschweinchen und Kaninchen. Das ist das wesentlich einfacher: Meerschweichnchen pro Tier am Besten 1 m² pro Tier und Kaninchen 2 m² pro Tier... Mit handelüblichen Behausungen nicht machbar!
.
Herzliche Grüße, Gabi

19

Donnerstag, 24. April 2014, 18:50

Rochenbecken

Hallo Heiko,

wie ist es Deinen Fischen inzwischen ergangen?

Ist das neue Becken schon da, wie hast Du Dich letztendlich entschieden?

Bin schon sehr gespannt!

MFG
Michael